Pastoralrat



Beschlüsse aus der Sitzung Pastoralrat am 27.09.2018


In seiner Sitzung am Do, 27.09.2018 hat der Pastoralrat der PG Lindau-Aeschach u.a. folgendes behandelt bzw. beschlossen:

  • Zukunft Pfarreiengemeinschaft
    Mit Textauszügen aus dem Schreiben „EVANGELII GAUDIUM“ von Papst Franziskus und dem Buch „Devine Renovation – Wenn Gott sein Haus saniert“ von James Mallon wurde in die Diskussion über die Zukunft der Pfarreiengemeinschaft eingeführt. Aus der Sicht der einzelnen Gemeinden wurden dazu verschiedene, auch gegensätzliche Gedanken zusammengetragen und auf bereits erfolgte Schritte in die richtige Richtung hingewiesen, z.B. gemeinsame Firmung, Veranstaltungen und Gottesdienste für alle drei Pfarreien. Die strukturelle Selbstständigkeit der Gemeinden, wie sie sich auch im jeweils eigenen Pfarrgemeinderat ausdrückt, sollte erhalten bleiben. Für den weiteren Weg der Pfarreiengemeinschaft erläuterte Pfr. Niklewicz die nächsten, dringend notwendigen Schritte:
    Jeder Pfarrgemeinderat muss vor Ort eine Diskussion über Ziele und Visionen für die Zukunft der Pfarreiengemeinschaft führen, sich mit der aktuellen Situation der eigenen Gemeinde auseinandersetzen und erkennen, wo Stärken und Schwächen sind, was an Potenzial für Neues, Zukunftsweisendes besteht, aber auch woran es fehlt und wofür Hilfe und Unterstützung gebraucht wird. Für diesen Prozess ist es wichtig, die Einheit nicht als Konkurrenz zu sehen, sondern als Chance voneinander mehr zu erfahren und sich gegenseitig zu unterstützen. Jeder Gemeinde wurde die Aufgabe mitgegeben, für die nächste Sitzung des Pastoralrates Antworten und Konzepte auszuarbeiten zu der Frage: Was wollen wir tun für die Zukunft?
  • Pfarrbrief – Herausgabe 2x, 3x oder 4x im Jahr?
    Es wurde mehrheitlich für eine 3malige Ausgabe des Pfarrbriefes entschieden (8:2) und die Termine festgelegt auf Advent/Weihnachten, Ostern/Pfingsten und Sommer.
    Zahlungsträger werden beigelegt: in die Ausgabe Ostern/Pfingsten für das Kirchgeld, in die Sommerausgabe für Caritas.
    Der Redaktionsschluss für den nächsten Pfarrbrief ist am 31.10.2018, verteilt wird er zum ersten Advent. Für die Beiträge wird eine spezielle E-Mail-Adresse bereitgestellt, die im nächsten Kirchenanzeiger bekannt gegeben wird. Pfr. Niklewicz erwünscht sich von den einzelnen Gemeinden (KV und PG) einen Rückblick auf das Jahr 2018.
  • Gottesdienstgrundkonzept Samstag/Sonntag in der PG Lindau Aeschach ab 2019
    Zu diesem Punkt liegen 7 mögliche Varianten vor, die in der nächsten Zeit in den einzelnen Gemeinden besprochen werden sollen. Eine Entscheidung dazu wird in der nächsten Sitzung des Pastoralrates gefällt.

 

Das detaillierte Protokoll der Sitzung des Pastoralrates finden Sie als Aushang auf der Pinnwand bzw. im Schaukasten in/an den Pfarrkirchen.


Nächste Sitzung des Pastoralrates


Die nächste Sitzung des Pastoralrates findet

am Mi, 16. Januar 2019 um 19.30 Uhr

im Pfarrheim in Lindau-Unterreitnau

statt.

 

Die jeweiligen Sitzungen des Pastoralrates sind öffentlich. Jede/Jeder Interessierte ist damit auch herzlich eingeladen an den Pastoralratssitzungen teilzunehmen.

 

Tagesordnung


Die vorgesehene Tagesordnung wird ca. zwei Wochen vor der Sitzung des Pastoralrates hier auf der Homepage, im Kirchenanzeiger und durch Aushang in den Pfarrkirchen bekanntgegeben.



Was ist der Pastoralrat?


Neben den Pfarrgemeinderäten in den einzelnen Pfarreien ist als übergreifendes Gremium in der Pfarreiengemeinschaft auch der Pastoralrat eingerichtet.

 

Der Pastoralrat kümmert sich um die seelsorglichen Belange aller beteiligten Pfarreien in ihrer Gesamtheit.

 

Zu den wesentlichen Aufgaben des Pastoralrats gehören:

 

  • das Besprechen und Regeln aller Angelegenheiten, die die Mitgliederpfarreien in ihrer Gesamtheit betreffen; dabei ist darauf zu achten, dass das jeweilige pfarrliche Leben vor Ort mit seinem eigenen Charakter wertgeschätzt und gewahrt wird. Gleichzeitig sollen auch die Chancen gesehen werden, die die Gemeinschaft mit den anderen Pfarrgemeinden mit sich bringt.
  • ein Abstimmen der Feier der Liturgien und Gottesdienstzeiten – auch in ihrer Vielfältigkeit, von besonderen
  • Andachten angefangen, bis hin zu Wallfahrten oder Prozessionen.
  • das Setzen von Schwerpunkten – in der Seelsorge, bei der Glaubensvermittlung und in der Sorge um den Nächsten.
     
  • die Koordinierung der Sakramentenvorbereitung für Ehe, Taufe, Erstkommunion und Firmung.
     
  • das gemeinsame Planen von Angeboten zur religiösen Fortbildung wie Bibelkreise, Glaubensseminare oder Einkehrtage.
     
  • dafür zu sorgen, dass Laien in ihrem ehrenamtlichen Dienst befähigt, weitergebildet und begleitet werden.

 


Mitglieder und Vorstand

des Pastoralrates


Dem Pastoralrat der PG gehören an:

Pfr. Niklewicz, Fr. Heimpel (PGR UR), Hr. Rogg (PGR UR), Fr. Zimmermann (PGR OR), Fr. Klemisch (PGR OR), Fr. Schmid (PGR OR), Hr. Waag (PGR AE),

Hr. Metzger (PGR AE), Hr. Bemetz (KV UR),

Hr. Schick (KV OR), Hr. Pietsch (KV AE).

 

Hinzugewählt wurden: Fr. Klumpp (UR), Fr. Jobst

(AE), Fr. Schmid (Pfarrbüro) und als Vertreter der Jugend Fr. Morgenschweis und Hr. Chupik von den Ministranten St. Ludwig.

 

Der Vorstand des Pastoralrates wurde in der Konstituierenden Sitzung am 17.07.2018 gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

 

Pfr. Niklewicz

Hr. Waag (Vorsitzender),

Fr. Schmid (Stellvertretende Vorsitzende)

Fr. Klumpp (Schriftführerin)

Bild: Sarah Frank In: Pfarrbriefservice.de