Die Geburt Johannes des Täufers zeigt: Er ist ein adventlicher Mensch auf der Schwelle, zugleich Exponent des Alten Bundes, würdiger Nachfolger der Propheten, in der Tradition von Elija und Elischa, und christlicher Heiliger, Weggefährte der Apostel und Evangelisten.



Termine der Pfarreiengemeinschaft


(Für nähere Details zu dem jeweiligen Termin bitte auf diesen klicken!)



Die Schönheit der Welt

ist die Mitwirkung

der göttlichen Weisheit

bei der Schöpfung.

 

 

Simone Weil


„Vom Mutterleib an“:

Schon in der nackten Existenz des Knaben Johannes verwirklicht sich Gottes Heilsplan. Er ist das Kind der unfruchtbaren Greisin Elisabeth und seines stummen Vaters Zacharias. Johannes wird von Gott berufen, nicht weil er besonders intelligent oder redegewandt gewesen wäre. Sondern er ist „vom Mutterleib an berufen“, d.h. vorab zu allen denkbaren menschlichen Kompetenzen. Darin zeigt sich Gottes Souveränität. Johannes findet die Erfüllung seines Lebens darin, dieser Berufung durch Gott zu folgen.