2016 Heiliges Land - Israel/Palästina

Im April 2016 machte sich die Pfarreiengemeinschaft auf zu einer 10-tägigen Pilgerfahrt in das Heilige Land nach Israel und auch in die palästinensischen Gebiete um Hebron und Nablus. Zu Beginn der Pilgerfahrt ging es zur herodianischen Felsenfest Massada, welche wir über die Römerrampe bestiegen haben. Anschließend ging es weiter zum Toten Meer mit der Besichtigung von Qumran und einem obligatorischen "Bad" am tiefsten Punkt der Erde im Toten Meer. Nun ging es dann hinauf nach Jerusalem, wo wir mitten in der Altstadt im Österreichischen Hospiz mit einem fantastischen Blick über die Altstadt und den Tempelberg mit dem Felsendom untergebracht waren. Von dort ging es u.a. zum Ölberg,  Vater-unser-Kirche, Dominus flevit, Garten Getsemani, Mariengrab, Betesdateich, St. Anna-Kirche, durch die Via Dolorosa zur Grabeskirche, zur Klagemauer und auf den Tempelberg mit der El-Aksa-Moschee und dem Felsendom. Ebenfalls von Jerusalem ging es in das Wadi Qelt, nach Jericho, zur Taufstelle Jesu an den Jordan (El Maqtas), nach Bethlehem mit einem Besuch beim Caritas Baby Hospital, welches in unmittelbare Nähe der Mauer um die palästinenschischen Gebiete liegt, zum Herodion, nach Hebron, nach En-Karem dem Geburtsort von Johannes dem Täufer und zu den Glasfenstern von Marc Chagall zu den zwölft Stämmen Israels in der Synagoge des Hadassa-Hospitals. In Richtung Norden ging es über den Berg Garazim, dem Jakobsbrunnen in Nablus,  Samaria (Sebastiye) an den See Gennesaret. Tabgha, der traditionelle Ort der wunderbaren Brotvermehrung, Kafarnaum, der Berg der Seligpreisungen, die Jordanquelle in Banjas und eine Fahrt über die Golanhöhen standen hier auf dem Programm. Nazareth, Akko, den Berg Karmel mit Muchraqa, der traditionellen Opferstätte des Propheten Elija und Cäserea am Meer, der Stadt des Herodes, der römischen Statthalter, der Byzantiner und Kreuzfahrer waren die Besichtigungsorte am Ende der Pilgerreise.